Choose your language

Die HDSPe MADI FX setzt einen neuen Meilenstein unter den RME-Audio-Interfaces. Nie zuvor gab es eine derart performante und zugleich mächtige Multikanal-Computerschnittstelle. 390 Kanäle! Drei MADI I/Os - zweimal optisch und einmal koaxial - werden von einem AES/EBU I/O und einem analogen Monitorausgang begleitet. Hinzu kommen ein Wordclock-I/O und insgesamt vier MIDI I/Os. Die komplette Technologie sowie alle Anschlüsse finden sich RME-typisch hochkonzentriert auf kleinstem Raum. Es wird lediglich ein PCIe-Slot auf dem Motherboard, sowie eine zweite freie Slotöffnung am Computer benötigt.

Um RMEs weltweit einzigartige Low-Latency-Performance auch mit derart vielen Kanälen zu garantieren, wurde ein neuer, modularer High-Tech Audio-Core entwickelt, der mehr als die dreifache Kanalzahl des bisherigen RME-MADI-Flaggschiffs verarbeitet, und dafür sogar eine noch geringere Systemlast benötigt. Einen leistungsfähigen Computer vorausgesetzt, lassen sich selbst bei Einsatz aller 390 Kanäle rekordverdächtige Latenzen von bis zu 32 Samples nutzen. Eine ausgefeilte Effizienztechnologie schaltet automatisch Kanäle, die aktuell nicht genutzt werden, in der Hardware ab, so dass diese keinerlei Rechenleistung benötigen. Mit einem einfachen Stereosignal wird der Computer nicht stärker belastet als mit einer simplen Stereo-Karte - trotz eines professionellen Multikanal-Systems mit fast 400 Kanälen!


Anschlüsse

  • PCI-Express-Karte
  • 194 Eingangs- / 196 Ausgangskanäle = 390 Kanäle
  • 3 x MADI I/O (2 x optisch + 1 x koaxial)
  • AES/EBU I/O (via Breakoutkabel)
  • 3 x virtueller MIDI I/O über MADI1 x MIDI I/O über 5-pol DIN (Breakout-Kabel)
  • Stereo Analog Out
  • Wordclock I/O
  • TotalMix FX mit 192 kHz-Effekt-Engine

 

Erweiterung für: HDSPe MADI FX

Die OPTO-X ist eine optionale Erweiterungskarte für die HDSPe MADI FX Audiokarte.
Wie das Standard-Erweiterungsboard besitzt sie ebenfalls einen Word Clock Ein- und Ausgang und einen D-Sub Anschluss für MIDI und AES.
Der standardmässige copaxiale MADI Ein- und Ausgang wird jedoch durch einen optischen ersetzt.
Durch den Einsatz der OPTO-X Karte verfügt die MADI FX über drei optische Ein- und Ausgänge.

 

Technische Spezifikationen:

  • 1 x MADI Ein- und Ausgang optisch
  • 1 x MIDI Ein- und Ausgang über D-Sub
  • 1 x AES Ein- und Ausgang über D-Sub

 

RME Word Clock Modul für die HDSP9632, HDSPe AIO, HDSPe RayDat

Das Word Clock Modul (WCM) stellt einen galvanisch getrennten Wordclock-Eingang und zwei Wordclock-Ausgänge (jeweils BNC-Anschlüsse) zur Verfügung. Die beiden Ausgänge besitzen eigene Treiberbausteine und sind extrem jitterarm. Über einen Druckschalter wird für den hochohmigen Eingang eine Terminierung mit 75 Ohm aktiviert. Die auf der PCI-Karte befindliche SteadyClock garantiert exzellentes Verhalten in allen Clock-Modi. Aufgrund der effizienten Jitterunterdrückung kann jegliches Clocksignal gesäubert, aufgefrischt, und als Referenzclock an den zwei Ausgängen bereitgestellt werden.

Die Montage erfolgt komfortabel per Slotblech, ein Steckplatz auf dem Motherboard wird nicht benötigt. Das Modul wird intern per Flachbandkabel über den integrierten 10-pin-Anschluss mit der jeweiligen PCI-Karte verbunden und ist danach sofort einsatzbereit. Die Treiber der Karte sind für den Betrieb mit dem WCM bereits vorbereitet. Dank mehrerer Kontroll-LEDs (Betriebsspannung, Terminierung, Lock), und dem hochintegrierten Konzept, ist Installation, Inbetriebnahme und Anwendung einfach und unkompliziert.

 

 

Erweiterung für: HDSPe AIO, HDSP 9632

Bei diesen Optionen für die HDSP 9632 und HDSPe AIO handelt es sich um zwei analoge Erweiterungsboards in Form eines Slotbleches mit jeweils 4 Stereo-Klinkenbuchsen. Das Modul AI4S-192 AIO bietet vier servosymmetrische Eingänge, das Modul AO4S-192 AIO vier servosymmetrische Ausgänge. Damit lassen sich maximal 6 analoge Eingänge und/oder Ausgänge verwirklichen (inklusive der 2 Kanäle auf der Karte).

Alle I/Os bieten exakt die gleiche Technik wie der Onboard-Stereo-Analog I/O der HDSPe AIO, also 192 kHz, symmetrischer Anschluss und die Nutzung dreier Referenzpegel, deren Auswahl im Settingsdialog erfolgt.

Beide Module können einzeln oder gemeinsam angeschlossen werden. Die Darstellung der Kanäle in TotalMix ändert sich automatisch.

Hinweis: AI4S-192 und AO4S-192 (ohne die Endung AIO) funktionieren nur mit der HDSP 9632. Die aktuellen Expansion Boards mit der Endung AIO funktionieren mit beiden Karten.

 

RME AO-4S-192/AIO symmetrischer Anschluss und die Nutzung dreier Referenzpegel, deren Auswahl im Settingsdialog erfolgt.

Erweiterung für: HDSPe AIO, HDSP 9632

Bei diesen Optionen für die HDSP 9632 und HDSPe AIO handelt es sich um zwei analoge Erweiterungsboards in Form eines Slotbleches mit jeweils 4 Stereo-Klinkenbuchsen.

Das Modul AI4S-192 AIO bietet vier servosymmetrische Eingänge, das Modul AO4S-192 AIO vier servosymmetrische Ausgänge. Damit lassen sich maximal 6 analoge Eingänge und/oder Ausgänge verwirklichen (inklusive der 2 Kanäle auf der Karte).

Alle I/Os bieten exakt die gleiche Technik wie der Onboard-Stereo-Analog I/O der HDSPe AIO, also 192 kHz, symmetrischer Anschluss und die Nutzung dreier Referenzpegel, deren Auswahl im Settingsdialog erfolgt.

Beide Module können einzeln oder gemeinsam angeschlossen werden. Die Darstellung der Kanäle in TotalMix ändert sich automatisch.

Hinweis: AI4S-192 und AO4S-192 (ohne die Endung AIO) funktionieren nur mit der HDSP 9632. Die aktuellen Expansion Boards mit der Endung AIO funktionieren mit beiden Karten.

 

Die HDSPe AES ist eine PCI-Express Karte in kurzer Baulänge mit AES/EBU-Schnittstellen. Sie stellt bei 192 kHz acht AES/EBU Eingänge (16 Kanäle) und acht Ausgänge (16 Kanäle) bereit. Komplettiert wird die Ausstattung durch zwei MIDI I/O Ports, Wordclock I/O, und das optional erhältliche TCO-Modul zur Synchronisation auf LTC und Video. Mit der HDSPe AES reagiert RME auf Anfragen professioneller User nach einer AES-basierten Lösung in typischer RME-Qualität und mit typischen RME Merkmalen - die optimale Komplettlösung für professionelle Anwender in Rundfunk, Fernsehen, Theater, Bühne/PA - und natürlich in professionellen Studios. Auf der Hauptplatine befinden sich Wordclock I/O und ein 25-poliger D-Sub Stecker, über den mittels Standard Digital Breakoutkabel (Tascam Pinbelegung) 4 AES/EBU Eingänge (XLR-F) und 4 AES-Ausgänge (XLR-M) zur Verfügung stehen. Der Wordclock-Eingang ist mit einem Übertrager galvanisch getrennt, und verarbeitet Single-, Double oder Quad-Speed Signale vollautomatisch. Die Hauptplatine ist als 8-Kanal I/O Lösung bereits vollständig funktionsfähig. Auf dem separaten Expansionboard befindet sich ein zweiter D-Sub Stecker für die Kanäle 9 bis 16, sowie der Anschluss für das MIDI Breakoutkabel, welches 2 vollständige MIDI Ein- und Ausgänge (4 Buchsen DIN) aufweist. Das Expansionboard benötigt lediglich einen freien Slot am Gehäuse, aber keinen PCI Express Steckplatz.

 

 

HDSPe RayDAT ist ein Multikanal-, Multiformat- und Multitask-Werkzeug in überragender professioneller Qualität, die ideale Lösung von der Aufnahme bis zum abschließenden Mastering. Dank getrennter Hardware und zusätzlichen Aufnahme-/Wiedergabekanälen sind erstmalig SPDIF (Cinch) und AES/EBU (XLR) gleichzeitig nutzbar. RayDAT bietet nicht weniger als 4 x ADAT I/O (optisch), SPDIF I/O und AES/EBU I/O. In der Summe nicht weniger als jeweils 36 Eingangs- und Ausgangskanäle. Zwei MIDI I/Os und TotalMix, RMEs unübertroffener DSP-basierter Echtzeitmischer mit Hardware-berechneten Level Metern und kompletter MIDI Fernsteuerbarkeit komplettieren die Ausstattung. HDSPe RayDAT unterstützt selbstverständlich auch die Verwendung des optionalen TCO zur Synchronisation auf Timecode (LTC/video). Interne ADAT Ein- und Ausgänge erlauben einen Anschluss von bis zu zwei optionalen TEB (TDIF Expansion Board) Damit stehen direkt im Computer bis zu zwei TDIF-Ports zur Verfügung. HDSPe RayDAT ist die neu designte PCI-Express Version der bisherigen PCI-Variante. Ein völlig neuer PCI-Express Kern unterstützt die volle Performance der aktuellen und superschnellen seriellen Bus-Technologie. Basierend auf RMEs eigener FPGA Entwicklung ermöglicht die Karte durch die Secure Flash Option spätere Updates selbst auf zukünftige Hardware und Software-Eigenschaften.

 

 

Mit der HDSPe AIO präsentiert RME die wahrscheinlich vielseitigste PCI-Express Interfacekarte der Welt. Mit ihr ist der Traum der All-In-One Solution für jeden Anwendungsfall zur Realität geworden. Das Advanced-Input-Output Interface glänzt mit neuesten Low Latency AD- und DA-Wandlern mit 192 kHz und über 112 dB Rauschabstand. Erstmalig sind alle Ein- und Ausgänge gleichzeitig nutzbar, selbst SPDIF (Cinch) und AES/EBU (XLR). Zusätzliche hochwertige analoge Ein- und Ausgänge lassen sich über günstige Erweiterungsboards schnell nachrüsten. TotalMix, der unübertroffen flexible Routingmischer und SteadyClock, RMEs sensationelle Clockerzeugung mit maximaler Jitterunterdrückung bei Fremdsynchronisation, sind natürlich auch an Bord. HDSPe AIO unterstützt auch die Verwendung des optionalen TCO zur Synchronisation auf Timecode. All dies ergibt eine professionelle 'Soundkarte', wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Die HDSPe AIO ist die neu designte PCI-Express Version der bisherigen PCI-Variante. Ein völlig neuer PCI-Express Kern unterstützt die volle Performance der aktuellen und superschnellen seriellen Bus-Technologie. Basierend auf RMEs eigener FPGA Entwicklung ermöglicht die Karte durch die Secure Flash Option spätere Updates selbst auf zukünftige Hardware und Software-Eigenschaften.

 

 

Mit der Hammerfall DSP 9652 präsentiert RME eine ebenso preisgünstige wie herausragende Multi-I/O-PCI-Karte. Die HDSP 9652 bietet 3 x ADAT optical I/O, ADAT-Sync In, SPDIF I/O und Wordclock I/O. Darüber hinaus stellt die Karte 2 MIDI I/O Ports zur Verfügung. Mit TotalMix befindet sich ein leistungsfähiger DSP-basierter Echtzeit Mischer/Router in der Hardware, der zusätzlich Hardware-berechnete Level Meter Daten bereit stellt, und komplett per MIDI ferngesteuert werden kann. HDSP 9652 unterstützt Expansion Boards. Zwei interne ADAT-Eingänge und zwei interne ADAT-Ausgänge erlauben bis zu 16 analoge Eingänge, 16 analoge Ausgänge, oder die Nutzung von bis zu zwei TDIF-Schnittstellen direkt im Computer. Dank der einzigartigen 'Null Prozent CPU' Technologie garantiert Hammerfall DSP höchste Performance und niedrigste Latenz bei maximaler Flexibilität! Hardwareupdates per Software/Treiber, ein besonders mächtiges Merkmal der HDSP-Serie, sind bei der HDSP 9652 dank Sicherheits-BIOS-Technologie ohne jegliches Risiko durchführbar.

 

 

Mit der Hammerfall DSP 9632 präsentiert RME die wahrscheinlich vielseitigste PCI-Interfacekarte der Welt. Mit dieser Karte ist der Traum der All-In-One Solution für jeden Anwendungsfall zur Realität geworden. Wie immer bei RME ohne faule Kompromisse: neueste AD- und DA-Wandler mit 192 kHz und über 110 dB Rauschabstand, alle Ein-und Ausgänge gleichzeitig nutzbar, einfache Erweiterung mit hochwertigen analogen Ein- und Ausgängen, TotalMix, eine komplett neu entwickelte, sensationelle Clockerzeugung mit maximaler Jitterunterdrückung bei Fremdsynchronisation - all dies ergibt eine professionelle 'Soundkarte', wie sie die Welt noch nicht gesehen, aber lang ersehnt hat. Dank der einzigartigen 'Null Prozent CPU' Technologie garantiert Hammerfall DSP höchste Performance und niedrigste Latenz bei maximaler Flexibilität! 

Eine PCI-Express-Variante (HDSPe AIO) ist erhältlich.

 

 

Menu