RME
DURec™

Direct USB Recording

Mobile Recording Rig

DURec ist ein integrierter Digitalrekorder für alle Ein- und Ausgänge direkt auf USB-Speichergeräte über den rückseitigen (Fireface UCX II) oder frontseitigen (Fireface UFX II/ Fireface UFX+) USB-Anschluss. Er ermöglicht die Aufzeichnung auf USB-Sticks oder Festplatten mit bis zu 2 TB Kapazität. Die Aufnahmefunktionalität wird durch den internen DSP bereitgestellt und ist somit unabhängig von einem angeschlossenen Windows- oder Mac-Computer. Dieser USB-Port kann alternativ für den direkten Anschluss von RMEs optionaler ARC-USB Fernbedienung genutzt werden.

Das Direct USB Recording verwandelt das Fireface UCX II, Fireface UFX II oder Fireface UFX+ in einen Stand-Alone-Recorder und einen leistungsfähigen mehrkanaligen Live-Player für vorausgegangene Aufnahmen, z. B. für virtuelle Soundchecks. Live-Konzerte, Bandproben oder spontane Jam-Sessions können direkt aufs Medium aufgenommen und wiedergegeben werden - auch komplett ohne Computer oder Software. Alle Ein- und Ausgangskanäle können individuell für Aufnahme und Wiedergabe gewählt werden.

Die Aufzeichnung erfolgt mit der aktuellen Samplefrequenz als 24 Bit WAV-Datei. Eine Datei ist maximal 2 GB gross und beinhaltet alle (bis zu 76) Kanäle im Interleaved-Format. Bei 48 kHz Samplefrequenz lassen sich maximal 76 Kanäle (Ein- und Ausgänge), bei 96 kHz 38 Kanäle, bei 192 kHz 19 Kanäle auswählen. Die tatsächlich fehlerfrei nutzbare Kanalzahl hängt vom Speichermedium ab.

GUT ZU WISSEN

  • Das von einer Software aufgenommene Signal ist normalerweise das Eingangssignal. Ist die Option DSP – EQ for Record im Settingsdialog aktiv, erhält die Software jedoch das Play Input Signal – sobald eine Wiedergabe vom USB-Medium erfolgt.
  • Echo/Reverb wird auf einem Output mit aufgenommen. Um eine Wiedergabe mit Echo/Reverb zu versehen muss diese im Input erfolgen.
  • Eine Wiedergabe von USB lässt sich nicht prozessieren und per DURec gleich wieder aufnehmen. Das sieht zwar im Blockschaltbild so aus, jedoch kann DURec nur eines von beiden – entweder wiedergeben oder aufnehmen.

Multichannel WAV File Batch Processor

Um Leistungsprobleme zu vermeiden, werden alle Kanäle in einer mehrkanaligen interleaved Datei aufgezeichnet, was höchsten Durchsatz mit jedem Medium garantiert.

Die meisten DAW-Programme können eine solche Mehrkanaldatei direkt in ihre Projekte importieren. Die Notwendigkeit eines speziellen RME-Tools ergibt sich aus der Tatsache, dass voll kompatible Wave-Dateien nicht grösser als 2 GByte sein dürfen. Bei einer höheren Spurenzahl und längeren Aufnahmezeiten ist diese Grenze schnell erreicht. Daher schreibt der DURec-Prozess mehrere zusammenhängende Dateien zu je 2 GByte. Der Import dieser Dateien in eine DAW-Software erfordert vom Anwender ein manuelles, samplegenaues Ausrichten jeder Datei auf die vorhergehende.

RMEs Multichannel WAV File Batch Processor bietet die einfachste Möglichkeit, diese Dateien sowohl kanalweise zu splitten als auch zusammenzuführen, d.h. mehrere Mehrkanal-Dateien in normale Single- oder Stereo-Dateien umzuwandeln. Der Inhalt von zusammenhängenden Dateien wird automatisch zu einer einzigen Datei kombiniert. Für den seltenen Fall, dass die 2-GByte-Grenze wieder erreicht wird, schreibt das Tool automatisch das RF64-Format. Die Mac-Version erzeugt optional auch CAF-Dateien (Core Audio Format).

Das RME-Tool kann auch mehrere Konvertierungen, sogar von verschiedenen Aufnahmen in einem Durchgang, durchführen. Sobald die einzelnen Konvertierungsvorgänge definiert sind, arbeitet die Software diese nacheinander ab.

Die kostenlose Software für Windows und macOS ist auf der RME-Website erhältlich.

Menu