RME I64 MADI CARD

MADI OPTION CARD FÜR MICSTASY UND ADI-8 QS 

Die I64 MADI Card erweitert den ADI-8 QS um einen 64-kanaligen MADI Ein- und Ausgang und einen flexiblen Digital Patch Mode. Die I64 MADI Card versieht den Micstasy mit einem 64-kanaligen MADI Ein- und Ausgang. Koaxialer und optischer Ausgang arbeiten parallel zum AES/EBU und ADAT Ausgang, geben also die gleichen Daten aus.

Die Karte besitzt je einen MADI Eingang Koaxial und Optisch. Die Eingangsumschaltung erfolgt automatisch auf Basis eines erkannten und gültigen Eingangssignales, was gleichzeitig Redundanz-Betrieb unterstützt, da bei Ausfall eines Signals sofort auf den anderen Eingang umgeschaltet wird. Koaxialer und optischer Ausgang arbeiten parallel, geben also die gleichen Daten aus.

MADI dient als optionale Clockquelle (Sektion Clock, OPTN), Signalquelle des DA-Wandlers, Ziel der AD-Wandlung, und zum Durchschleifen. Da der ADI-8 QS nur 8 Kanäle belegt, schleift die I64 MADI Card bis zu 56 Kanäle durch. Auf dieser Basis arbeitet die serielle Kaskadierung des QS. Eingehende Daten gelangen 1:1 zum Ausgang, nur ein Achterblock wird durch die Daten des ADI-8 QS ersetzt. Auf diese Weise lassen sich bis zu 8 ADI-8 QS per MADI seriell verkabeln. Am Ausgang des achten Gerätes stehen dann 64 Kanäle gebündelt in einer Leitung zur Verfügung. Bei serieller Verkabelung mehrerer Geräte beseitigt die Funktion Delay Compensation einen Sample-Versatz zwischen den Geräten.

Mit der I64 MADI Card wird der Micstasy und  ADI-8 QS  auch über MADI fernsteuerbar. Gleichzeitig werden MIDI-Daten per MADI übertragen.

Menu