Choose your language

DPA - ROYAL ACADEMY OF ARTS IN LONDON

Eine Auswahl von DPA Mikrofone wird nun für Veranstaltungen wie Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filmaufnahmen, Live-Streaming und Podcasts genutzt.

Das neue Benjamin West Lecture Theatre der Royal Academy of Art in London stellt mit seinen einzigartigen Dimensionen und der umfangreichen Verwendung von reflektierenden Marmoroberflächen einige ungewöhnliche akustische Herausforderungen dar.

Die Sicherstellung einer exzellenten Klangqualität ist natürlich Voraussetzung für ein so repräsentatives Gebäude, dass es unerlässlich war, die richtigen Mikrofone auszuwählen - solche, die der ungewöhnlichen Akustik und den unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten des Hörsaals gewachsen sind.

"DPA-Mikrofone haben sich als ideale Lösung erwiesen, da sie es jedem Techniker oder Ingenieur ermöglichen, einzusteigen und einen hochwertigen Klang zu erzielen", sagt Benji Fox, AV Events Manager bei der Royal Academy of Art . "Wir nutzen eine Auswahl von DPA Produkten auf verschiedene Weise, darunter akustische Mikrofone für Vorträge, Belt Pack- und Lavaliermikrofone für Podiumsdiskussionen und die neuen 6066 CORE Subminiatur Headset Mikrofone für kleinere Podiumsdiskussionen, Dreharbeiten und Live-Streaming."

Das Benjamin West Lecture Theatre, das 2018 im Rahmen der denkmalgeschützten Umgestaltung der Burlington Gardens der Royal Academy of Art anlässlich ihres 250-jährigen Bestehens eröffnet wurde, markiert eine neue Etappe im Erbe der Royal Academy of Art mit ihrer rigorosen und lebhaften Debatten. Als Gastgeber von Veranstaltungen wie dem Festival of Ideas ist dieser Raum zu einem Zufluchtsort für gefeierte Denker aus allen Bereichen der Kunst geworden, welche kommen und ihre Ideen und Meinungen austauschen. Das Benjamin West Lecture Theatre ist nicht nur doppelt hoch, sondern präsentiert auch maßgeschneiderte Bestuhlung und modernes Design.

Das DPA-Inventar des Hörsaals umfasst nun zwei 4018 Supernierenmikrofone, die auf eigenen Rednerpulten an der Vorderseite des Raumes platziert sind.

DPA at the RA 2 3L

"Diese sind ideal für Vorträge, weil sie so gut off-axis ansprechen, dass die Redner immer noch deutlich zu hören sind, selbst wenn sie sich zur Seite des Mikrofons bewegen", sagt Fox. "Wir haben auch fünf 4098 Supernieren-Mikrofone, die an einer Deckenwinde montiert sind, als Tonabnehmer für den Umgebungsklang und als Ergänzung zu unserem Hörhilfsystem. Wir machen viele Podcasts im Hörsaal und diese Mikrofone sind großartig, um hochwertigen Stereo-Sound zu liefern."

DPA at the RA 3 2L

Für Podiumsdiskussionen verwendet die Royal Academy of Art Miniatur-Nierenmikrofone DPA 4080, die in der Regel am Jackenaufschlag der Diskussionsteilnehmer befestigt sind. Fox wurde von einem externen Dienstleister mit diesen vertraut gemacht und war so beeindruckt, dass er beschloss, sie selbst auszuprobieren.

"Es gibt Eigenschaften des 4080, die einfach erstaunlich gut funktionieren - eigentlich besser als die Lavalier Mikrofone aller anderen Hersteller, die ich vor Ort ausprobiert habe", sagt er. " Die nicht notwendige zusätzliche Verstärkung der 4080er im Vergleich zu den anderen Kapseln die wir ausprobiert haben, bedeutet, dass wir insgesamt weniger EQ benötigen. Tatsächlich konnte ich einige Events ohne EQ auf den Kanälen oder auf dem Master-Bus durchführen, was ich bisher für unerreichbar hielt."

Fox fügt hinzu, dass viele der Veranstaltungen für das Archiv und für den Podcast aufgezeichnet werden, wobei die Produktion vom hauseigenen AV-Team übernommen wird.

"Egal, für welches DPA-Mikrofon wir uns entscheiden, ob es sich nun um ein 4080er oder ein kürzlich eingeführtes 6066 Headset-Mikrofon handelt, wir wissen, dass wir die bestmöglichen Recordings machen werden, die einen minimalen Aufwand an Postproduktion erfordern. Die nachgewiesene Erfolgsbilanz der DPA-Mikrofone am Benjamin West Lecture Theatre bedeutet, dass ich nun bestrebt bin, den Bestand der Royal Academy of Art auf andere Standorte und für eine Vielzahl von Spezialanwendungen auszudehnen".

Mehr erfahren über

Menu